Search:
Premium Exhibitions

Kommentar

Kommentar

Ach, Justin!

Gestern habe ich mich von Justin Bieber getrennt. Den Umständen entsprechend geht es mir gut, danke der Nachfrage. Meinem eigenen Alter unentsprechend habe ich mich unter lauthals pubertierende Fans gemischt und mir den Live Auftritt des feuchten Pop-Traums zu Gemüte geführt. Vollkommen freiwillig. Ja. Ich bin Biebz Fan.

Cultural appropriation – Darf ich deine Kultur mal anprobieren?

Was macht London eigentlich aus, wollten wir von den Bewohnern der Metropole wissen. Das Credo: kulturelle Vielfalt. Der Clash der verschiedenen Einflüsse aus aller Welt, die hier im Melting Pot zusammenfinden. Saris, afrikanische Kostüme, Bindis, Cornrows … Das Angebot ist groß. Doch darf man sich daran nach Lust und Laune bedienen, alles kombinieren und sich aneignen, was eigentlich eines anderen Backgrounds bedarf? Ist es okay, wenn Afrikaner Bindis tragen? Und Kaukasier sich Cornrows machen lassen? Das Thema „Cultural Appropriation“ wird im Netz heiß diskutiert. Blonde-Autorin Katharina Pfannkuch klärt uns auf.

Best friends forever?

Was von der Liebe kaum mehr jemand erwartet, wird bei Freundschaften vorausgesetzt: Lebenslang und bedingungslos sollen sie halten, Seelenverwandtschaft und eine Erweiterung des Ichs sein.
Umso argwöhnischer wird man gemustert, wenn man keine hat. Aber ist ein Leben ohne Langzeitfreunde wirklich so schlimm?

Loading new posts...

Follow us on Instagram