Search:

5 Girls, von denen wir 2016 noch hören werden

Passend zum Weltfrauentag haben wir unsere 5 Girlcrushs rausgesucht, von denen wir in diesem Jahr ganz bestimmt noch hören werden.

Foto: Ben Toms für Teen Vogue, via Amandla Stenberg

The Future is female! Das beweisen diese Powerfrauen, die schon 2015 für Furore sorgten und in den nächsten Monaten ganz sicher nicht damit aufhören werden.

Lily-Rose Depp

Lily Rose Depp

Als Tochter von Johnny Depp und Vanessa Paradis hätte sich Lily-Rose Depp einfach auf ihren guten Genen und der in die Wiege gelegten Bekanntheit ausruhen können. Aber stattdessen nutzt die 16-Jährige ihre Popularität: Im letzten Jahr posierte sie für eine Kampagne, die viele für ihr Coming Out hielten. Dabei wollte sie nur darauf aufmerksam machen, dass sich Sexualität nicht einfach in eine Schublade wie „Homo“ oder „Hetero“ stecken lässt. Auf ihrem Instagram-Account lässt uns die Jungschauspielerin aber nicht nur an ihrem Engagement und ihren Ausflügen, z.B. als Chanel-Model, in die Fashion-Welt teilhaben, sondern nimmt uns auch schon mal mit auf die Schultoilette. Vielleicht weil sie ihre Kindheit fernab der Öffentlichkeit verbracht hat, schafft sie den Spagat zwischen ganz normalem Teenager und zukünftigem It-Girl mit Köpfchen.

Grace Dunham

Grace Dunham

Der Nachname Dunham ist schon mal vielversprechend, man sollte Grace aber nicht nur als kleine Schwester von „Girls“-Producerin Lena abtun. Die 24-Jährige will sich nicht dem binären Geschlechter-System unterwerfen – auf Twitter nennt sie sich Grace, Simon, Jimmy und Simon-John. Wenn sie nicht gerade in Independent-Filmen oder der aktuellen „Girls“-Staffel mitspielt, setzt sie sich für die Rechte Transexueller und Personen, die sich der Genderfluidität zuordnen, ein oder läuft als Model für Schauen wie die S/S 2016 Show vom New Yorker Label Eckhaus Latta. Und wenn Lena Dunham schon sagt, Grace sei der interessanteste Mensch, den sie kenne, dann muss doch etwas dran sein. Wir sind gespannt, wann wir sie als nächstes zu Gesicht bekommen.

Amandla Stenberg

Amandla Stenberg

Amandla ist den meisten sicher als Rue aus dem Film „Die Tribute von Panem“ bekannt. Doch in den letzten Monaten wurde vor allem wegen einer Hausaufgabe über sie berichtet. Die machte die 17-jährige Schauspielerin nämlich kurzerhand öffentlich und fragte auf Youtube: „What would America be like if we loved black people as much as we love black culture?“ Die Ms. Foundation for Women kürte sie zu einer der einflussreichsten Feministinnen des Jahres 2015. Amandla spricht offen über Themen wie Bisexualität, setzt sich für Bildung in Südafrika ein und ziert deshalb nicht umsonst immer mehr Magazincover. Ihr Name ist übrigens Zulu und bedeutet „Stärke“ – wie passend!

Rowan Blanchard

Rowan Blanchard

Bekannt wurde Rowan Blanchard durch ihre Rolle im Film „Spy Kids“ und in der Disney-Sendung „Das Leben und Riley“. Kürzlich wurde sie, zusammen mit Amandla Stenberg, von der Ms. Foundation for Women ausgezeichnet. Sie schreibt Essays über ihre Depressionen oder über Feminismus. Dabei ist Rowan gerade mal 14 Jahre alt. Sie wurde sogar eingeladen, bei der Frauenkonferenz der Vereinten Nationen zu sprechen und erreicht mit ihren feministischen Messages vor allem sehr junge Mädchen, die nicht früh genug starke Vorbilder brauchen können, die sich für die Gleichstellung von Mann und Frau einsetzen.

Malala Yousafzai

Malala

Die jüngste Friedensnobelpreisträgerin aller Zeiten darf in dieser Liste natürlich nicht fehlen. Malala fing schon mit elf Jahren an, für die BBC über die fehlende Bildung von jungen Frauen in einem Blog zu berichten. Auch ein Attentat durch die Taliban hat die Kinderrechtsaktivistin aus Pakistan nicht davon abgehalten, weiterhin für ihre Überzeugungen einzutreten. Der 10. Oktober soll offizieller Malala Tag werden und im letzten Jahr kam ein Film über ihr Leben in die Kinos. Malala setzt sich immer weiter dafür ein, dass die mehr als 60 Millionen Mädchen ohne Bildung endlich lernen dürfen. Wir nehmen uns für 2016 ein Beispiel an ihrer Nobelpreis-Rede: „Lasst uns genau hier, genau jetzt eine bessere Zukunft bauen.“

 

 

Fotos via Amandla Stenberg, Lily-Rose Depp, Lena Dunham, Rowan Blanchard, Malala Fund

Judith Brachem
Teen Dream Previous Post
Trend: New Romance Next Post

Follow us on Instagram