Search:
Premium Exhibitions

Haut und Sein: Skincare meets Coaching!

Jana Pákozdi ist Kosmetikerin. Und Heilpraktikerin für Psychotherapie. Und Astrologin. Zehn Jahre lang war sie die Assistentin eines fahrenden Magiers. Wohin führt dieser Lebenslauf? Zum eigenen Studio in Berlin Mitte, das mentales Coaching und kosmetische Behandlungen vereint. Wir haben das Beauty Treatment für Haut und Seele getestet. „Tiefenreinigung“ hat für uns seitdem eine ganz neue Bedeutung!

FOTO: Pia Greschner 

„Wunder dich nicht, wenn ich dich so komisch ansehe. Ich versuche mich schonmal einzufühlen.“ – Jana Pakozdis durchdringender Blick macht mich tatsächlich etwas nervös. In ihrem Studio „Haut und Sein“ bietet sie nicht nur kosmetische Behandlungen, sondern auch Coaching Sitzungen an. Das Angebot „Unter der Haut“ vereint beide Bereiche miteinander, ich hatte davon gelesen und war neugierig geworden. Also bin ich in der Berliner Mulackstraße, um Jana Pákozdi und ihren zunächst ungewöhnlichen Ansatz kennenzulernen. „Kosmetik und sensitives Coaching – zur äußeren und inneren Klärung“, das steht heute auf dem Programm.
Haut-und-Sein-Eingang

Eine konkrete Vorstellung, was mich erwartet, habe ich nicht. Einfach mal ausprobieren. Nach einem freundlichen Empfang und einem kleinen Rundgang wartet die Liege zur Behandlung auf mich. Unter Handtüchern und Decken verpackt, luken nur noch meine roten Socken (ob das die richtige Farbwahl war heute morgen?) hervor und Jana widmet sich der Analyse meiner Gesichtshaut. Die sei nicht schlecht, könnte aber durchaus mehr strahlen, wenn sie die richtige Pflege bekäme und nicht so trocken und stiefmütterlich behandelt vor sich hin vegetieren müsste. Das glaube ich gerne und nehme mir vor, meinem Gesicht in Zukunft mehr nährende Aufmerksamkeit zu schenken. So weit, so kosmetisch. Wie nun wohl der Coaching Aspekt ins Spiel kommt, überlege ich. Ob ich gleich unangenehme Fragen beantworten und einen Seelenstriptease hinlegen muss, der noch kreischender im Raum stehen würde als meine leuchtend roten Socken?
Haut-und-Sein-Behandlung

Irgendwo zwischen dem warmen Wasserdampf des Vapozons und der wohltuenden Massage mit Aromaessenzen bemerke ich, dass ich mein emotionales Nähkästchen ausladend auf meiner Kuscheldecke ausgebreitet habe und freizügig über spektakuläre Ereignisse, sowie kleinere und größere Schieflagen meines Lebens plaudere. Moment mal..?! Dabei hatten wir uns doch nur ganz locker unterhalten. Und esoterisch getränkte Seelenfragen hatte hier überhaupt niemand gestellt! Trotzdem hatte Jana mich mit kleinen Nachfragen und gekonnten Einschätzungen unbemerkt durch das Labyrinth meiner Selbsteinschätzung geführt und ein Kämmerlein nach dem nächsten geöffnet, während sie das gleiche parallel mit meinen Poren betrieb. Nach ca. 90 Minuten habe ich mir die meisten Lebensfragen selbst beantwortet, neue Erkenntnisse über mich und meine alltäglichen Konterparts, sowie eine wunderbar weiche Haut gewonnen. Wunderbar!

Unser Fazit: Wer auf der Suche nach einer Erfahrung ist, die nicht nur die Probleme der Haut, sondern auch den einen oder anderen Knoten im Kopf löst, ist bei Jana Pákozdi in der Mulckstraße genau richtig!

Haut-und-Sein-Mood

Wie bist du auf die Idee zu „Haut und Sein“ gekommen?
Es war für Kosmetiker-Kollegen sehr auffällig, dass etwas anders ist, wenn man zu mir in die Behandlung kommt. Ich spüre da irgendwie mehr. Für mich war schon immer klar: Die Haut und die Seele gehören zusammen. Es ist eine Wechselwirkung. Wenn jemand eine Schwerstakne hat, wofür er ja nichts kann, macht es trotzdem etwas mit seiner Seele. Die Haut ist also nicht nur der Spiegel der Seele, sondern auch umgekehrt wird unsere Psyche von unserem Erscheinungsbild und somit unserer Selbstwahrnehmung geprägt. Ich habe am Anfang meiner Selbstständigkeit dann angefangen, Querverbindungen herzustellen, zum Beispiel mit Hilfe der Astrologie. Behandlungen mit der parallelen Besprechung des Geburtshoroskops. Das wurde zu der Zeit super angenommen. Ich merkte aber, dass die Zielgruppe recht klein ist und hatte das Gefühl, dass noch irgendetwas fehlt. Daraufhin bin ich selbst zum Coaching gegangen und wollte herausfinden, was ich verändern kann, damit mein Angebot eher meiner Idee von „Haut und Sein“ entspricht. Dann kamen immer wieder Klienten in mein Leben, die wie kleine Pioniere den Weg dazu geebnet haben, dass ich immer besser verstanden habe, in welche Richtung ich gehen sollte. Das waren dann meist Menschen in Krisensituationen, Frauen wie Männer, die Unterstützung gesucht haben. Ich habe irgendwie ein Talent, mich in andere Situationen und Gefühlswelten einzufinden und kann helfen, Klarheit über gewisse Zusammenhänge zu erlangen. Aus einer zunächst etwas schwammigen Idee heraus entstand dann mehr und mehr ein für Jedermann verständliches Behandlungskonzept.

Haut-und-sein-Jana

Was macht dieses Konzept so einzigartig?
Ich glaube, mein Angebot ist so einzigartig und ungewöhnlich, weil die Kollegen aus dem Bereich Coaching eben gar nicht kosmetisch arbeiten, sie haben ja gar keinen Bezug dazu. Und auch ich habe eine Zeit lang mit dem Gedanken gespielt, die Kosmetik aufzugeben und mich nur noch auf das Coaching zu konzentrieren. Aber ich habe gemerkt, das funktioniert nicht für mich. Ich muss meine Klienten berühren, ich brauche den Kontakt, irgendetwas ist da mit meinen Händen und einer bestimmten Energie. Ich kenne niemanden sonst, der die Kombination aus beiden Behandlungsbereichen anbietet. Diese Kombi ist natürlich nichts für jeden. Ich hatte auch schon Klienten, bei denen ich beschlossen habe, beide Bereiche zu trennen. Wenn zum Beispiel eine hochentzündliche Haut und ein wirklich tiefschürfendes und belastendes Thema zusammen auftreten, lenken die Schmerzen bei der Behandlung der Haut viel zu sehr ab. Das muss man dann ganz individuell entscheiden. Für viele ist „Unter der Haut“ auch ein Einstieg ins Coaching, den sie danach weiter verfolgen. Ohne die Kosmetikbehandlung wären sie manchmal gar nicht darauf gekommen.

Haut-und-Sein-Studio

Wer sind deine Klienten?
Es kommen ganz unterschiedliche Leute zu mir. Vom Anwalt bis zur Schauspielerin. Die meisten dieser Menschen sind fest in ihrem Leben integriert, aber wollen ihre Lebensqualität etwas verfeinern. Sie kommen dann zu mir, um einen tieferen Blick zu sich selbst zu gewinnen, oder aber weil sie an einem Punkt sind, den sie selber schon länger erkannt haben, aber einfach nicht mehr weiterkommen. Was genau, bei einer Coaching Session passiert, hängt stark vom Klienten ab: Was er erzählen möchte und was nicht. Es muss gar nicht immer wahnsinnig tiefschürfend sein. Ich lerne immer mehr, dass manchmal schon zwei Sätze von mir für jemanden total viel sind und andere gar keine Vorstellung von dem haben, was sie gebucht haben und es einfach mal erleben wollen, ich dann aber merke, dass sie gar keine Lust haben zu reden. Das ist auch völlig in Ordnung.

Mit welchen Produkten arbeitest du bei deinen kosmetischen Behandlungen?
Die Produkte sind von Decléor, einer französischen Kosmetik aus Paris, die Mineralöl-frei arbeitet. Viele Produkte davon sind 100 % Naturprodukte. Besonders die aromatherapeutischen Produkte finde ich sehr gut.

Haut-und-Sein-Fuesse

FOTOS (ANALOG): Joanna Schröder

Turid Reinicke
No Comments

Post a Comment

Beyoncé: Formation Kollektion Previous Post
H&M launcht Conscious Beauty Next Post

Follow us on Instagram