Search:

Brauchen wir #Femojis?

Eine Petition auf Change.org setzt sich dafür ein, dass wir Emojis rund um Periodenprobleme bekommen.

Keine Frage, auch wir sprechen fließend Emoji und lieben die kleinen Icons in all ihren Ausführungen. Und je häufiger man sie benutzt, desto mehr fällt einem auf, dass eine Reihe Emoji, die man unbedingt bräuchte, leider nicht existieren. Zum Beispiel ein Skateboard-Emoji, eine Avocado, ein Flamingo oder Kaktus-Eis.

Bodyform, ein britischer Hersteller von Slipeinlagen, ist der Meinung, dass wir unbedingt auch Emojis zur weiblichen Periode bekommen sollten. #Femoji nennt Bodyform diese Emojis, von denen es insgesamt sechs Stück geben soll: Bloated, Cramps, Pad, Period, PMS und Spotty. Das Unternehmen hat sogar eine Petition auf Change.org ins Leben gerufen, deren Ziel es ist, dass die #Femoji in Unicode aufgenommen werden.

Warum das Ganze? Die Perioden-Emoji sollen Mädchen und Frauen dabei helfen, offen mit dem Thema Periode und Periodenprobleme umzugehen. Schließlich ist die Sache bislang für viele Menschen immer noch ein Tabu. Die Idee finden wir gut. Nur schade, dass die Petition von einem Unternehmen gestartet wurde, das wirtschaftlich davon profitiert, das Thema in die Öffentlichkeit zu bringen. Und komisch, dass bislang keine Frau lauthals nach einem expliziten Symbol für Regelschmerzen oder Stimmungsschwankungen verlangt hat. Vielleicht macht es manchmal Spaß, sich mit den vorhandenen Emoji kreativ auszutoben, Doppel- und Dreifachdeutungen zuzulassen und passende Icons für die gewünschte Botschaft zu finden. (Eine Ausnahme bildet das Avocado-Emoji – das bräuchten wir wirklich dringend.)

 

BLONDE-femoji-Bodyform

BILD: Bodyform UK

Anna Weilberg
1 Comment

Post a Comment

Fast Forward Previous Post
Es gibt neue Kimojis Next Post

Follow us on Instagram