Search:

Video Recap

Blonde goes Fashion Week

Letzte Woche hat sich in Berlin wieder alles getroffen, was in der Modewelt Rang und Namen hat, um die neuesten Kollektionen für den kommenden Herbst zu zeigen. Wir bringen euch unsere Eindrücke mit!

Kalte Luft, vereinzelter Schnee, bunte High Heels und dicke schimmernde Pelzmäntel. Zwischen den Spätis der Stadt hat rund um Berlin-Mitte die Mercedes Benz Fashion Week Berlin stattgefunden. Statt dem traditionell bekannten Zelt, zeigten Designer von Hien Le bis Vladimir Karaleev in der neuen Eventlocation „Kaufhaus Jandorf“. Ein altes Gebäude mit Berliner Charme: Urban, cool, abgebröckelter Putz, dicke Säulen und mehr Minimalismus statt Luxus. Die Designer sprachen aber ihre eigene Sprache. Den zerfeierten Berliner Hipster-Chic sahen wir eher auf den Sitzreihen, als auf dem Laufsteg. Lena Hoschek widmete ihre Kollektion „lauten Frauen und sexy Gören“ inklusive Glitzerkleidern, bunten Kostümen und Mickey Mouse Prints. Die rosarote Brille gab es gratis, dank der schillernden kaugummifarbenen Stoffe. Die Designerin wollte ein Zeichen für gute Laune setzen – und dafür Berlin wieder mehr zuzutrauen: „Der deutsche Markt ist extrem wichtig. Und doch wird er dauernd kleingeredet und geschrieben. Aber nur, wenn wir hier uns stark präsentieren und man auch so berichtet, zieht das Interesse an.“ 

Beim Designer Hien Le schauten wir Backstage hinter die Kulissen. Eine reduzierte Kollektion mit weichen Farben und Kontrasten begeisterte uns, ebenso wie die Collab mit Neubau Eyewear und dem Beweis, dass Sehbrillen keinen negativen Vieraugen-Charakter mehr haben. Für ein weiteres Highlight sorgte die Autumn Winter 17/18 Show von Esther Perbandt – die zum zweiten Mal in der Berliner Volksbühne stattfand. Ein Mix aus Charakteren der Theater-, Musik-, Kunst- und Designszene lief über den Catwalk. Ebenso wie das deutsche Supermodel Vera von Lehndorff (aka Veruschka). Mit einer aufwendigen Inszenierung und einer eigens gestalteten Bühne von Bert Neumann wurden wir neben der Mode noch in die Filmwelt der Zwanziger und Dreißiger entführt. Zum Ende regnete es Kunstschnee. Spektakulär, einzigartig und einfach Esther Perbandt.

Zwischen all den Shows, schauten wir uns auch in den Front Rows, auf den Straßen Berlins und in den Tiefen der Clubs nach neuen Trends um. Wir zeigen euch was wir noch alles gesehen haben:

Header: Polaroid starring @Lilylightbourn at @studiohienle Backstage.

 

Merken

Laura Binder
No Comments

Post a Comment

Street Styles Previous Post
Let's have Tea Time Next Post

Follow us on Instagram