Schlaft doch bei Karl!

Modezar Karl Lagerfeld macht die Welt zu seinem Monopoly Brett und baut fleißig Hotels. Wie teuer es wohl auf seiner Schlossstraße ist?

„Karl Lagerfeld Hotels & Resorts“ soll das Projekt heißen, dass in Zusammenarbeit mit dem niederländischen Brandmark Collective B.V. überall auf der Welt umgesetzt werden soll. Und das heißt: Opulente Hotels, private Clubs und viel Dekadenz. Luxus ist die Design Devise – denn der Designer kennt bekanntlich keinen Stress, sondern nur Strass. Die erste „Unterkunft“ soll 2018 in einem Kasinokomplex im Glücksspielparadies Macau eröffnen.

Doch was genau können wir uns darunter vorstellen? Ein „Globales Lifestyle-Erlebnis“ – so formuliert es der Karl Lagerfeld CEO. Irgendwie denken wir dabei an Büsten von Karl, seiner Katze Choupette, Service-Personal in Chanel und jede Menge Blogger in der Lobby. Es ist jedenfalls nicht das erste Mal dass sich die Designikone dazu entschlossen hat, Architektur und Inneneinrichtung auszuprobieren. In Monte-Carlo hat er an der Renovierung des Luxushotels „Le Métropole“ mitgewirkt und in Paris zwei Suiten in der Nobelherberge „Le Crillon“ gestaltet.

Legt schonmal Geld zur Seite, damit ihr in zwei Jahren bei Karl übernachten könnt. Aber wer in der Flugzeug-Jogginghose eincheckt, hat die Kontrolle über sein Leben verloren. Seid lieber vorsichtig.

 

Tags from the story
Written By
Mehr von Laura Binder

Heat Me Up: Vier Frauen über ihre filmischen Vorlieben

Ein Hardcore Porno ist nur was für Männer? Nicht nur. Vier Frauen...
Read More

1 Comment

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.