Tegan and Sara gründen LGBT Stiftung

Die kanadische Indie-Band Tegan and Sara gehören zu den musikalischen Aktivisten und setzen sich nun besonders für Frauen mit einer anderen sexuellen Orientierung ein.

LGBTQ (die Kurzform für Homosexuelle, Bisexuelle, Transgender und Queere) wird immer noch als Randgruppe der Gesellschaft betrachtet. Deshalb hat das musikalische Zwillingspaar aus Tegan und Sara eine Stiftung gegründet, die den Fokus besonders auf Frauen und Mädchen wirft, die sich sexuell anders orientieren. Während ihrer letzten Promo Tour für Tegan and Saras Album „Love you to Death“ haben beide begonnen mit anderen Organisationen zusammenzuarbeiten, die für mehr Rechte und Akzeptanz der LBGTQ Gemeinde kämpfen. „Unsere Mission beruht auf dem Engagement für Feminismus und Rassen-, Sozial- und Geschlechtergerechtigkeit“, verkünden beide auf ihrer Stiftungs-Seite, „Wir kämpfen gegen die Ungleichheit, die LGBTQ Mädchen und Frauen daran hindert, ihr volles Potenzial auszuschöpfen.“

We have been working on a new project – the @teganandsarafoundation. Our mission: to fight for economic justice, health, and representation for LGBTQ girls and women. Over the years, our LGBTQ fans have supported us in innumerable ways. Your personal histories of injustice and discrimination at home, school, work, and church have always inspired us to use our public status to speak out about the struggles impacting the LGBTQ community. We started the Foundation to dismantle the systems of inequity that prevent LGBTQ girls and women from reaching their full potential. Together, we can make a difference. Join us, and learn more about our organization at teganandsarafoundation.org – link in bio. – Tegan and Sara

Ein von Tegan and Sara (@teganandsara) gepostetes Foto am 

Viele ihrer Fans und Unterstützer sind homosexuell und deshalb will die Indie-Band nun auch etwas zurückgeben – und nicht nur gemeinnützige Spenden sammeln, sondern auch das gesellschaftliche Bewusstsein ändern. Mit Fakten wie „1% aller TV Charaktere sind lesbisch“ versuchen sie Aufklärung zu leisten und auf den Randgruppen Status aufmerksam zu machen um sich im Kampf gegen Homophonie und Rassismus einzubringen. Eine weitere Motivation für diese Stiftung ist der neue Präsident der Vereinigten Staaten. „Wir werden gegen die repressive Gesetzgebung der ankommenden Trump Administration kämpfen. Wir werden gegen regressive homophone, transphobische und misogynistische Gesetze kämpfen.“ Eine klare Ansage. Mehr dazu findet ihr unter teganandsarafoundation.org

 

TEASER:teganandsara.com

Written By
Mehr von Laura Binder

Sanfter Fick: Drei klare „Ja“ zu Blümchensex

Sex muss nicht immer das schnell Rein-Raus-Rammeln sein. Drei junge Menschen erzählen,...
Read More

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.