Search:

Fashion-News

Chloë Sevigny steht nun hinter der Kamera

Habt ihr euch schonmal gefragt: Wie sind Comedians eigentlich privat? Das dürfen wir im neuesten Kurzfilm von MIU MIU erfahren, während wir das Leben von Carmen Lynch durch die Linse von Chloë Sevigny verfolgen.

Seit den 90ern war Chloë Sevigny Model und Muse für Miuccia Prada. Jetzt steht sie ausnahmsweise mal hinter der Kamera. Das junge Label aus dem Prada-Haus veröffentlicht immer wieder Kurzfilme ihrer Serie „Women’s Tales“. Der letzte zeigte die Skateboard-Girls und ihre Definition von Sisterhood. Der neueste Film nennt sich „Carmen“ und wurde von Chloë in New York inszeniert. In einer Welt aus roten Glühbirnen und Neonlicht ist die spanisch-amerikanische Comedian und Drehbuchautorin Carmen Lynch die Hauptdarstellerin. Sie beobachtet alles und jeden um sich herum und die Kamera folgt ihr. „Es ist nicht alles Gold, das glänzt“ steht in alten Lettern typisch amerikanisch auf dem Theater. Voyeuristisch fängt Carmen die Realitäten des Lebens als Frau von heute ein und spricht im Film auf der Bühne darüber: vom modernen Dating-Ausbruch bis zum lächerlichen Preis der Morgen-danach-Pille. Lynch selbst findet: „(Das Projekt) fängt sehr viel davon ein, wer ich bin“ und beweist damit, dass Sevigny ihrer Rolle hinter der Kamera gerecht wird und den Kontrast aus dem stummen Leben der Komikerin und ihrem Bühnenleben aufzeigt. Typisch für die Kurzfilm-Reihen hat jeder Clip über die Geschichten einer Frau natürlich auch immer einen dokumentarischen Beigeschmack, der dann wiederum so voller Ästhetik sprüht, dass wir doch das Gefühl haben, in einer anderen Welt zu sein. Eben in der von MIU MIU.

Seht euch den Film selbst an:

Laura Binder
No Comments

Post a Comment

Dinge zum Verlieben Previous Post
Hipicon – ein Shop wie eine digitale Designmesse Next Post

Follow us on Instagram