Die „2016 ist endlich (bald) vorbei“ Playlist

Image

Neben Justin, Drake, Rihanna und Beyoncé haben auch weitere Künstler das Jahr ein bisschen schöner gemacht! Wir haben eine Playlist erstellt, mit den Tracks, die wir 2016 auf Dauerschleife gehört haben.

„Anna, bist du gerade im BLONDE Spotify Account eingeloggt? Ich werde ständig herausgekickt.“
„Also ich muss sagen, jetzt wo ich mir „The Life of Pablo“ wirklich angehört habe, finde ich es gar nicht mal so schlecht“
„Ist Jamie XX bekannt? Der ist doch nicht sooo bekannt, oder?“
„Welches ist denn dein Lieblingslied vom M.I.A. Album?“
„Turid, hörst du eigentlich etwas anderes als Justin Bieber?“
„Also ich finde „Sorry“ am besten, ne „Hold Up“ oder doch „Freedom“? Ach ich kann mich nicht entscheiden!“
„Girls, Frank Ocean hat sein Album endlich herausgebracht und ratet mal wie es heißt…?“

So ging es hin und her bei uns in der BLONDE Redaktion: während Anna unseren 50-jährigen Arbeitskollegen erklärte, wer M.I.A. ist und warum wir sie so abfeiern, wir währenddessen ihren TIDAL Account hackten, um Beyoncés „Lemonade“ zu sehen, hing Turid spätestens nach dem Konzertbesuch das Justin Bieber Poster (endlich) wieder ab. Laura feierte Lady Gagas „Joanne“ Album, sowie Alicia Keys Rückkehr mit „Here“ und ich fokussierte mich 2016 nur auf Männer: Drake, Kanye West, Frank Ocean, Childish Gambino, Kendrick Lamar, Jordan Rakei etc.

Wir wollen nicht streiten und haben eine Playlist mit allen Künstlern erstellt, die das Jahr 2016 nicht gerettet, aber zumindest ein bisschen schöner gemacht haben!

 

Mehr von Joanna Catherine Schröder

Eine Ode an die Periode: Let‘s Talk About Blood, Baby

Wir haben fünf Frauen getroffen und gefragt: Warum lernen wir nicht nur unseren...
Read More

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.