Offline im Herbst

Herbst ist nicht nur die Jahreszeit für Kürbis und Regen, sondern auch für Bücher. Deshalb stellen wir euch drei Favoriten vor: Von Zadie Smiths neuestem Roman bis zu inspirierenden Girl Porträts und einem Buch darüber, warum wir das Internet hassen sollten.

Foto via Pinterest

Neben der nächsten BLONDE Basic Issue, die morgen heraus kommt (🎉) bieten wir euch noch zusätzlichen Lesestoff. Denn wenn das Wetter draußen kalt, grau und nass ist. dann macht euch eine Tasse heißen Kakao mit Marshmallows, schaltet das Handy aus und greift mal wieder zu einem guten Wälzer. Wir schlagen euch drei neue Werke vor:

Zadie Smith – Swing Time

ZadieSmith

Schon nach ihrem ersten Roman „White Teeth“ ist Zadie Smith ein Shooting-Star in der Literaturszene geworden. Am 31. Oktober 2016 erscheint ihr neuestes Werk: Swing Time. Lena Dunham kündigte es bei Instagram bereits als ihren Favoriten an. Zwei Mädchen träumen davon, Tänzerinnen zu sein – aber nur eine hat das Talent. Die andere hat Ideen: über Rhythmus und Zeit, über schwarze Musik und Körper und das, was eine Person wirklich frei macht. „Swing Time“ ist eine Geschichte über Freundschaft, Musik und Herkunft –  und wie wir von diesen Dingen geprägt sind. Typisch für Zadie Smith spielen ihre Bücher in London – dort, wo sie selbst aufgewachsen ist. Doch in diesem Buch schafft sie Schritt auf eine globale Ebene. Holt schonmal den Klappstuhl raus und campt vorm Buchladen – wir zählen die Tage runter. (Vorbestellen geht natürlich auch und zwar hier.)

——————

Valerie Philipps – Another Girl, Another Planet

ValeriePhillips

„Another Girl, Another Planet“ ist perfekt für alle, die es lieben durch ein Buch zu blättern. Denn der Bildband zieht euch mit visuellen Geschichten in seinen Bann. Thema? Girl Power und der Geist der Jugend – eingefangen von der Amerikanerin Valerie Philipps, die realistische und temperamentvolle Berichte über das Leben einzelner Mädchen schafft. Ihre Arbeiten erscheinen regelmäßig in der New York Times, i-D Magazine oder Nylon. In diesem persönlich kuratierten Band hat sie ihre besten Arbeiten aus Editorials, Werbung und Musikalben darunter. Zu sehen bekommt ihr Sienna Miller, Daisy Lowe und Florence Welch. Jede Frau in dem Buch wird in ihrem eigenen Universum gezeigt. Der ideale Guide für die Erforschung des eigenen Stils, der Schönheit und der Weiblichkeit – zu kaufen gibt es das Buch hier.

——————

Jarett Kobek – I hate the Internet

kobek2

Unsere Welt ist digital und das Internet lässt alle Grenzen aufweichen. Das ist nunmal so. Doch was genau macht das eigentlich mit uns? In dem Buch „I hate the Internet“ geht es um eine Gruppe von Freunden, die auf die digitale Gegenwart knallt. Nach einer unbedachten Äußerung zu Beyoncé und Rihanna hat eine von ihnen einen Shitstorm am Hals und eine andere findet sich nackt im Netz wieder. Es wird digital gekämpft – Weltverbesserer gegen Trolls, Lover gegen Hater, jeder gegen jeden. Im Netz sind wir auf einer großen Bühne und wissen nie wann das Scheinwerferlicht auf uns gerichtet wird – und das auch mal im unangenehmsten Moment. Der Macht und Gewalt in der globalisierten Welt hält Autor Kobek den Moral-Spiegel vor. Wer hat das Sagen? Wie kommt man da wieder heraus? Warum geben wir so viel Preis?
Jarett Kobek hat an der NYU in New York City studiert und wurde mit seinen Texten für den Pushcart Prize nominiert. „I hate the internet“ (dt. Titel: Ich hasse dieses Internet) ist sein erster Roman und landet direkt in den Bestsellerlisten. Kaufen könnt ihr das Buch hier.

 

 

Written By
Mehr von Laura Binder

Winter(bei)schlaf: Warum ihr euch jetzt einen Saison-Lover suchen solltet

Es wird langsam kalt draußen – Zeit, sich warme Gedanken zu machen....
Read More

1 Comment

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.