Die neue BLONDE #048 – Und was jetzt?

Der Release-Zeitraum dieser BLONDE-Ausgabe ist einer, wie es ihn noch nie gab. Das neue Heft fragt deshalb: Und was jetzt? In der Antwort versuchen wir, auf Vergänglichkeit und das Momentum klarzukommen – und auf den Wandel, der jetzt schon stattfindet.

Unsere Chefredakteurin Edith schreibt im Editorial:

„Seit Wochen ist da diese eine Zeile in meinem Kopf, die ich längst neonfarben und imaginär auf dem BLONDE-Titel sah. Und jetzt? Jetzt ist Corona. Okay, ich verrate es, als Geheimnis zwischen uns: „Es lebe die Vergänglichkeit!“, wollte ich auf dieses Heft schreiben.

Angesichts dessen, dass gerade Existenzen, gar Menschenleben auf­grund der für uns noch nie da gewesenen Bedrohung enden, wirkt die Zeile losgelöst zynisch und falsch. Nichtsdestotrotz ist das Thema dieser Ausgabe, die Vergänglichkeit, so präsent wie nie zuvor. Wir alle fühlen große Fragezeichen, wie es weitergeht. Und wir alle sind gefordert, neue Chancen in Neuanfängen zu sehen.

Hier könnt ihr die Printausgabe bestellen!

Hier geht’s zum E-Paper!

Es ist doch so: Auch ein Virus kann uns daran erinnern, die Wertigkeit im Moment zu finden. Deswegen möchten wir mit dieser Ausgabe die Facetten und Neubeginne im Kreislauf des Lebens wertschätzen. Wir hinterfragen zum Beispiel unseren Wortschatz für einen sensibleren neuen Anlauf der Kommunikation und dröseln dafür das Haltbarkeitsdatum unserer Sprache wissenschaftlich auf.

Unser Blick reist im Fea­ture „Heul doch“ um die Welt, um uns mit unserer Trauerkultur zu versöhnen. Und wir begleiten die mo­di­schen Zeitrei­senden von „outofuseberlin“, um den eigentlichen Gedanken um Second Hand neu lieben zu lernen. Zu­sam­mengefasst: Im Folgenden gibt’s Inspiration genug, Per­spek­tiven zu wechseln und mit einem hoffnungsvolleren Gefühl aus der Nummer zu kommen. Keine Weltuntergangsstimmung, versprochen.

Außerdem im Heft:

Lest Features mit Musikerin Empress Of und Schauspieler Jannis Niewöhner, das modische Statement zum Strandweh, eine Analyse positiver Körperbilder im Netz, eine Erinnerung an die Kindheit in der DDR, aufblühende Metallic-Looks in Girl-Formation, der Gang zum Ganges in Indien und offene Worte über das Thema, über das man nicht spricht: Geld. 

Hier könnt ihr die Printausgabe bestellen!

Hier geht’s zum E-Paper!

Titelfoto: Tereza Mundilová
Styling: Nina Petters
Haare & Make-Up: Marco Alecci @ Ballsaal & Pia Seefried
Produktion: Jenny Weser
Foto-Assistenz: Andreas Knaub
Cover-Protagonistinnen: Atusa Jafari, Marie & Feline Grub aka „Die Geniesser”,
Sina Lesnik, Kristina Suvorova

Dieser Beitrag ist ursprünglich am 09. April 2020 erschienen und wurde aktualisiert. 

Mehr von BLONDE MAGAZINE

„Ich nehme mir Periodenurlaub!“: Das fordert Ninia LaGrande für die Menstruation 2020

Luxussteuer abgeschafft, Menstruationstassen sind so selbstverständlich wie Tampons geworden, was soll man...
Read More