New year, new travels: Die Trend-Reiseziele für 2019

Das alte Jahr neigt sich dem Ende zu und langsam fangen wir an, uns unsere Vorsätze für das neue zu überlegen. Ein Punkt auf der Bucketlist steht aber bestimmt auch bei vielen von euch schon fest: Weitere Teile der Welt entdecken. Deswegen kommen hier die 9 most trending Reiseziele für 2019!

Fernweh adé! In diesem Jahr wurde ganz klar, wonach wir Reisenden uns neuerdings besonders sehnen: Wir wollen  Ruhe, wir wollen Orte bereisen, an denen eben noch nicht jeder war – oder die wir schon X mal auf Instagram gesehen haben. 2019 wollen wir uns wie Abenteurer fühlen, die Ziele mit Wow-Effekt als Erste entdecken – und reisen deswegen in weniger bekannte Städte wie Accra in Ghana. Auch Küstenstädte in Lateinamerika und Asien stehen auf dem Plan. Egal wohin es geht, für die Zukunft nehmen wir uns vor, am Ende des nächsten Jahres eine Menge Polaroids von solchen Orten in der Hand halten zu können. Gemeinsam mit Airbnb haben wir deshalb die trending Reiseziele 2019 gesammelt, um euch die Entscheidung für eure nächsten Ausflüge zu erleichtern. Happy traveling!

1. Kaikoura, Neuseeland

Fabulous comeback: Nach dem verheerenden und zerstörerischen Erdbeben in 2016 führt das kleine Küstenstädtchen Kaikoura im Süden der Insel das Ranking der most trending Urlaubsorte 2019 an. Kaikoura ist bekannt für seine unglaublich schöne Natur und Vielfalt der Tierarten. Besonders oft kommen Besucher hier sogar in den Genuss, Wale und Seehunde beobachten zu können! Auf Airbnb könnt ihr ganz easy die idealen Unterkünfte wie Ruths Bed and Breakfast, Cezannes wunderschöne Unterkunft direkt in der Natur oder Matt und Susies Haus Black Mountain in diesem Paradies buchen.

2. Xiamen, China

Romantic feeling: Diese von zahlreichen Inseln umgebene Hafenstadt nimmt den zweiten Platz auf der Liste der begehrtesten Urlaubsziele 2019 ein. Teil von Xiamen ist die Insel Kulangsu, die nicht nur für ihre Meeresfrüchte berühmt ist, sondern außerdem special, weil es dort auf der ganzen Insel keine Autos gibt. Um ganz in die lokale Kultur einzutauchen, können Reisende dort beispielsweise lernen, wie das dort typische Brot gebacken wird oder sich einer Kneipentour mit Gastgeber Cong anschließen – sounds good to us! Extratipp aus der BLONDE-Redaktion: Wer besonders authentische Einblicke in die Kultur gewinnen möchte, kann in einem der Unterkünfte von Einheimischen wie dieses zentral gelegene Loft oder dieses schöne, in Pasteltönen gehaltene Zimmer übernachten.

3. Puebla, Mexico

Mexikanische Strandurlaube und Reisen in die Hauptstadt sind toll – aber wenn ihr schonmal dort seid, lohnt es sich die nur zweistündige Autofahrt von Mexiko-Stadt auf euch zu nehmen und Puebla einen Besuch abzustatten. Auch diese Region hat 2017 unter einem Erdbeben gelitten, doch davon merkt man heute nichts mehr! Puebla hat seitdem nämlich ein enormes Wachstum erlebt und erfreut sich zunehmender Beliebtheit unter Touristen. Reisende können das Beste aus der architektonischen und kulinarischen Geschichte der Stadt bei einem Kochkurs mit Gastgeber Andrea erleben oder – die Sportlover – schauen sich ein Live-Lucha-Libre-Event mit Gastgeber Rubén an.

4. Normandie, Frankreich

Es gibt wohl kaum einen besseren Zeitpunkt zum Bereisen der Normandie als zum 75. Jahrestag der Landung. 2019 wird dort der sogenannte D-Day gefeiert. Spannende Infos rund um den Feiertag bieten Touren wie etwa die von Historiker Johann. Nur eine zweistündige Zugfahrt von Paris entfernt gibt es hier aber noch viel mehr zu tun als auf den Spuren der Vergangenheit zu wandern. Die üppigen Landschaften, architektonischen Juwelen und die Route du Camembert, ein nach dem beliebten Käse benannter Weg, laden zum Erkunden und Verweilen ein. Möchtet ihr die Natur auf noch andere Art und Weise kennenlernen, könnt ihr mit Gastgeberin Theresa meditieren und eure innere Ruhe finden. Entspannung pur!

5. Great Smoky Mountains, US

Smoky Mountains calling! Hier befindet sich Amerikas meistbesuchter Nationalpark. Grund dafür sind neben der zentralen Lage und einfachen Anreise vor allem die wunderschöne Natur und die Artenvielfalt der Tiere und Pflanzen, durch die die Smoky Mountains Teil des UNESCO International Biosphere Reserve sind. Steht ihr auf Fotografie, seid ihr in dieser Gegend übrigens genau richtig, denn Gastgeber Syresa & Lonnie bieten hierzu auch Fotokurse in den Smokys an – Insiderwissen zur Gegend und die besten Fotospots inklusive. Um mal nur eines der vielen Highlights zu nennen: die heimischen Schwarzbären. Von den schönen Tieren gibt es in den Smoky Mountains die größte Population im Osten der USA. Wer nach einem Tag voller Natur noch das wilde Nachtleben erkunden möchte, nimmt teil an der Whisykey Tour von Gastgeber Michael. Langweilig wird’s dort bestimmt nie!

6. Buenos Aires Provinz, Argentinien

Auch die Provinz Buenos Aires wird für internationale Gäste immer attraktiver. Bitte nicht verwechseln mit der gleichnamigen Hauptstadt 😉 Diese Provinz erstreckt sich über die Atlantikküste mit ihren beliebten Stränden und Wäldern – die Schönheit und Weiten dieser lassen sich in Buenos Aires bequem während einer Tour in einem restaurierten Unimog besichtigen. Ein Muss während des Besuchs der Provinz ist ein Abstecher in die Berge in die Stadt Tandil, eine der gastfreundlichsten Städte Argentiniens. Kindness for the win!

7.  Accra, Ghana

Kein Wunder, dass sich Ghana über immer größerer Beliebtheit bei internationalen Reisenden freut, denn es gilt als absoluter Geheimtipp für spirituelle Reisen und Urlaube zur Selbstfindung. Das Land am Golf von Guinea verzaubert mit lebendigen und farbenfrohen Märkten, den traumhaften Stränden – und dem pulsierenden Nachtleben. Ghana verfügt also quasi über alles, um Besuchern einen Urlaub mit der perfekten Balance zwischen Erholung und Abenteuer zu bieten. Apropos Erholung: besonders entspannt lassen sich die Tage in Ghana in diesem dreamy Designer Bungalow oder diesem luxuriösen Studio von Gastgeber Nana genießen.

8. Mosambik

Naturliebhaber und Wasserratten hergehört: Koralleninseln, Mangrovenwälder und Marine- sowie Nationalparks gibt’s im wunderschönen Mosambik zu bestaunen. Traumhafte Strände machen diesen Ort zum Place To Be für den perfekten Sonnenurlaub. Kleine Inseln und die Küste im Indischen Ozean sind ein Paradies für Taucher und Schnorchler, die hier über 2.000 Arten bunter Fische beobachten können. Wer lieber über dem Wasser bleibt, kann sich an pinken Flamingos, Kodilen und Delfinen erfreuen. Farbenfroh sind auch die Unterkünfte wie die zentral gelegene Wohnung von Gastgeber Bruno oder das atemberaubende Haus mit Meerblick und Strandzugang von Gastgeberin Melanie.

9.  Äußere Hebriden, Schottland

Die Inselkette vor der Westküste Schottlands verfügt über eine schöne und zugleich raue Naturpracht. Die Secret Spots kennt Gastgeber David, der Reisende einlädt, ihn auf einen Spaziergang entlang der Küste zu begleiten. Die Äußeren Hybriden lassen das Herz von Tierlovern schneller schlagen: So könnt ihr zum Beispiel mit Kristy auf Pferden auf der Insel des Nebels meditieren oder einfach auf eigene Faust Hirsche, Steinadler, Otter, Wale, Delfine und viele mehr in freier Wildbahn beobachten. Auch der Flughafen Barra ist eine Attraktion, da er einer der wenigen Verkehrsflughäfen der Welt ist, bei dem die Flugzeuge am Strand landen – what?! Start und Landungen sind so jedesmal ein Spektakel, das oft von Reisenden mit Beifall belohnt wird.

 

In Kooperation mit Airbnb. 

Written By
Mehr von Kristin Roloff

#AlleFürsKlima! Was ihr über den Klimastreik am 20.9. wissen müsst

Gemeinsam die Klimakatastrophe verhindern: Am 20. September protestieren wir weltweit für die...
Read More