Diese Upcycling-Designs verbinden Mode und kontaktloses Bezahlen

Foto: Klarna/Aidan Zamiri
Die kanadische Hype-Designerin Paolina Russo und Klarna haben sich zusammengetan, um die Zukunft des Shopping zu erkunden. Entworfen hat die Designerin dafür sechs Upcycling-Unikate, die Träger*innen gewinnen und damit per Hand-Geste bezahlen können.

Was den Crossover aus Technik und Mode angeht, haben wir schon einiges gesehen: Kleidung, die das Smartphone auflädt, Accessoires mit GPS-Funktion, smarte Begleiter am Handgelenk. Und auch kontaktloses Bezahlen ist auf dem Weg, zum festen Standard zu werden. Was aber, wenn wir beides verknüpfen und den Wochenend-Einkauf schon per aufgelegter Hand bezahlen könnten? Klingt magisch, ist aber real – dank der neuen Capsule Collection von Klarna und Mode-Designerin Paolina Russo. Die Kanadierin hat sechs Einzelstücke entworfen, die die Klarna Card ins Outfit integrieren – ganz ohne Geldbeutel oder Tasche. Noch bis zum 13. November werden alle Teile im Digital Hub von Klarna an Kund*innen verlost. Jedes einzelne verfügt über einen integrierteren Kartenslot, der das Bezahlen über ein Auflegen der Hand möglich macht. Damit stehen die Hybride aus Ärmel, Bolero-Jacke und Sweater für den hypermodernen Ansatz von Russos Werken.

Hybrid aus Upcycling, Kunst und Handwerk: Die Designs von Paolina Russo

Ihre Design-Ziele verfolgt Paolina schon während ihres Studiums am Central Saint Martins College in London, das sie im März abgeschlossen hat. Inspiriert fühlt sich Russo dabei vor allem von ihrer Jugend in Kanada. Mit dem Studium kam jedoch der Einblick in die Modebranche. Heute sieht Russo in deren Zukunft ebenfalls einen Hybrid: Reduktion kombiniert mit Upcycling, Vintage-Liebe und dem Fokus auf Handwerkskunst. „Als kleine Marke plane ich Kollektionen zu kreieren, die jedes Jahr nur aus einer Handvoll von Designs bestehen und die vor Ort, also im Vereinigten Königreich und in Europa, produziert werden. Ich möchte die Schneider*innen und die Kunsthandwerker*innen kennenlernen, die an der Fertigung meiner Kleidungsstücke beteiligt sind – und hoffentlich auch eine Verbindung herstellen zwischen denen, die meine Designs kaufen und denen, die sie anfertigen”, so die Designerin.

Von Business bis Beach – jedes Unikat für einen Anlass

Auch für die Klarna-Capsule arbeitete Paolina Russo ausschließlich mit Upcycling- und Second-Hand-Materialien. Jeder der sechs Sleeves besteht aus bestimmten Materialien und repräsentiert damit einzelne Themen: Denim, Business, Sporty, Ball, Jumper und Beach. Das verbindende Element ist der Slot für die Klarna-Card, der im Motorcross-ähnlichen Handschuh der Sleeves oder den Ärmeln der Jumper eingearbeitet ist. Fazit: Wenn bald alle Tech-Fashion-Designs aussähen wie Russos Unikate, vielleicht könnten wir dann viel schneller von einem neuen Klassiker sprechen, als gedacht – in Sachen Mode und Bezahlung.

Fotos: Klarna/Aidan Zamiri

Noch mehr Upcycling-Ideen:
Label Kasimir: Zwei Schwestern für Upcycling-Fashion
Authentisch Vintage: Das sind die besten Shops für Retromöbel deutschlandweit
Mit der Ästhetik von Zeitreisenden sammeln sie Vintage Mode: Sissi & Pat von outofuseberlin

Mehr von BLONDE MAGAZINE

Woran ihr psychische Gewalt erkennt & wie ihr Betroffenen jetzt helfen könnt

Der 25. November ist der internationale Tag zur Beseitigung von Gewalt gegen...
Read More