Sprudelnde Trauben und 80er-Trend: Welche Drinks prägen den Sommer?

Foto: De Kuyper
Habt ihr diesen Sommer schon einen Spritz zu viel getrunken und seid kein Typ für gekühltes Bier? Wir haben für euch die drei spannendsten Drinks zusammengefasst, die für aktuelle Kultur-Trends stehen, Generationen vereinen und zudem auch noch fantastisch schmecken.

Nicht nur in der Mode-Bubble gibt es bekanntlich ständig neue Trends und Hypes, sondern auch die Food- und Drink-Welt bietet ständig neues zum probieren. Aber zwischen Getränken wie der „Healthy Cola” – ein fragwürdiger Drink, gemischt aus Essig und Wasser – oder CBD-Cocktails verlieren wir schnell den Überblick, was sich wirklich auszuprobieren lohnt. Welche drei Trends ihr in diesen Sommermonaten auf keinen Fall verpassen dürft, haben wir hier für euch aufgelistet.

Bunte Zeitreise: Mit De Kuyper zurück in die 80er

Fotos: PR

Ihr habt die aktuelle Staffel „Stranger Things” durchgebinget und jetzt einen Ohrwurm von Kate Bush? Dann nehmen wir euch weiter mit auf Zeitreise in die 80er -Jahre. Denn nicht nur Fernsehserien und Musik aus dieser Dekade erleben ein Revival, sondern auch Cocktails und Longdrinks. Passend dazu hat der niederländische Getränkehersteller De Kuyper vier farbenfrohe Liköre auf den Markt gebracht, mit denen sich Drinks passend zu aufkommenden 80s-Vibes mixen lassen. Wer es dieses Jahr nicht ans Meer schafft, kann sich zum Beispiel mit dem „Blue Lagoon” das weite Blau zumindest farblich ins Glas holen. Seinen Ursprung findet der Drink allerdings nicht an den Stränden der Welt, sondern vermutlich in der populären Bar „Harry’s New York” in Paris. Hier experimentierte der Sohn von Barkeeper Harry MacElhone mit dem blauen Likör und erfand so den noch heute bekannten Klassiker. Alles, was ihr für den Blue Lagoon braucht sind 40ml De Kuyper Blue Curaçao, 20ml Wodka, 20ml frischer Limettensaft und Zitronenlimonade. In ein Longdrinkglas füllt ihr neben Eiswürfeln den Blue Curaçao, Wodka und Limettensaft und füllt es mit der Limo auf. Jetzt noch eine Scheibe Orange als Garnitur und fertig ist der Drink. Wer lieber Rot oder Orange mag, findet auch das Passende im De Kuyper Sortiment. Mit den Geschmacksrichtungen Passionfruit, Watermelon und Wild Strawberry lassen sich 80er-Staple-Cocktails wie der Passionfruit Martini, Watermelon Fizz oder Strawberry Margarita mixen.

Nicht Aperol, sondern Mineralwasser Spritz bitte!

Foto: Unsplash

Hard Seltzer versprechen sprudelnde Sommerabende. Die Norddeutschen unter euch fragen sich bestimmt: Hard Seltzer? Das klingt irgendwie nach hartem Selters! Die Assoziation ist korrekt, denn übersetzt bedeutet der Name des Trend-Getränks „hartes Sprudelwasser”. Hart, weil der Drink Alkohol enthält. Wer jetzt an Wodka Soda denkt, liegt jedoch falsch. Hard Seltzer hat zum einen einen sehr geringen Anteil an Alkohol – meist zwischen 2,5% und 5%. Zum anderen bestehen die Getränke nicht aus Wasser gemixt mit Wodka oder Rum, sondern bekommen durch einen Fermentierungsprozess ihren Alkoholgehalt. In den USA sind die Ready-to-Drink-Getränke schon seit einigen Jahren sehr beliebt. Dort wird neben dem oft zitierten „Hot Girl Summer” auch der „Hard Seltzer Summer” zelebriert. Perfekt für einen entspannten Abend sind Hard Seltzer auf jeden Fall, denn sie kommen bereits fertig gemixt und auch in fruchtigen Geschmacksrichtungen. Wer lieber aus dem Glas trinkt, kann sich die Drinks auch noch verfeinern. Zum Beispiel könnt ihr neben einem Zweig Lavendel oder Rosmarin für den erweiterten Geschmack die Seltzer auch mit Fruchtsäften eurer Wahl strecken. Damit habt ihr eine gesprudelte Version von Klassikern wie dem „Sex on the Beach”, die gleichzeitig weniger Alkohol enthalten und trotzdem genauso gut schmecken.

Grandma knows best: Prosecco Grapes nach Nonnas Rezept

@brunchwithbabs YUM! 🍾 just cover with a lid or wrap, refrigerate overnight , drain, roll in sugar and enjoy! 🥰. 21 years old to enjoy. #howto ♬ original sound – Babs aka Nonna

Es bleibt prickelnd in unseren Drink-Trends: Die sogenannten Prosecco Grapes fanden durch ein Video der TikTokerin „Brunch with Babs” einen Platz in den Kühlschränken vieler Gastgeber*innen – und auch auf unserer Liste. Barbara Costello – so der Name der selbsternannten „internet mom / grandma you didn’t know you needed” – zeigt in einem knapp dreißigsekündigen Video, dass der Sommerdrink des Jahres, eigentlich gar kein Drink ist. Alles, was wir dafür brauchen sind Prosecco, Wodka, Zucker und natürlich Weintrauben. Die Früchte gebt ihr in eine Schüssel, badet sie in ordentlich in Prosecco und fügt je nach Bedarf ein paar Schlucke Wodka hinzu. Dann gut abdecken und eine Nacht im Kühlschrank ziehen lassen. Am nächsten Morgen abgießen, Trauben in Zucker rollen und voilà – damit habt ihr das perfekte Sommer-„Getränk” zum nebenbei snacken. Aber bitte mit Vorsicht genießen, denn die Früchte lassen sich rasch essen, haben aber über Nacht den Alkohol aufgesogen und können somit schnell betrunken machen. Tipp aus der Redaktion: Reicht die Trauben mit Eis oder einem anderen Dessert als Nachtisch. So habt ihr mit dem Hauptgang eine gute Basis geschaffen und könnt danach ganz entspannt ein paar gebadete Weintrauben genießen.

Bezahlte Partnerschaft mit De Kuyper.

Mehr Sommergefühle findet ihr hier:

Strandbekannt: Leinen-Styles sind unser Go-To im Sommer 2022
Wer im Sommer in der Stadt bleibt, lernt in diesen Looks den Hinterhof lieben
Lässigkeit unter Freunden: Der Sommer war eine Hommage ans Styling ohne Anlass

 

Written By
Mehr von Miriam Woelke

Sprudelnde Trauben und 80er-Trend: Welche Drinks prägen den Sommer?

Habt ihr diesen Sommer schon einen Spritz zu viel getrunken und seid...
Read More