Kopenhagener Fashion Week: Wegen dieser Labels tragen wir See-Through ab jetzt in jeder Saison

Fotos: Copenhagen Fashion Week
Kalt, kälter, Copenhagen Fashion Week: Wieso wir in Herbst und Winter trotzdem transparente Kleider, Tops und Hosen von nordischen Designerinnen tragen werden, erfahrt ihr hier.

Die erste Copenhagen Fashion Week 2022 ist vorbei und hat wie immer die Herzen der Skandi-Liebhaber*innen höherschlagen lassen. Leuchtende Farben bei Saks Potts und Stine Goya, effortless Strick von Fassbender und By Malene Birger: Alles, was wir für den nächsten Winter brauchen, war auf den Laufstegen in Kopenhagen zu sehen. Darunter war aber auch ein Sommerliebling: Transparente Stoffe. Durch smartes Layering sind die ab jetzt auch in der kalten Jahreszeit tragbar.

A. Roege Hove

Die Brand unter der kreativen Leitung von Amalie Røge Hove gibt es erst sei 2019. Durch die konzeptionelle Herangehensweise an das Thema Knitwear könnte die Marke aber schnell zu einem neuen Streetstyle-Liebling avancieren. Auf dem Runway zeigt A. Roege Hove in dieser Modewoche vor allem viel Haut. Mit dabei: Ein ärmelloses Kleid aus grobmaschigem Strick, das sich perfekt an den Körper anschmiegt und an Skulpturen aus dem antiken Griechenland erinnert. Wer es aufregender mag, wird mit dem Slip-Dress aus transparentem Mesh glücklich. Passend dazu kombiniert Røge Hove ein zartes Bralette und einen high-waisted Slip. Für die kälteren Tage empfehlen wir Strumpfhosen und Turtleneck als Kombi-Möglichkeit.

Ganni

Ganni präsentiert die neue Kollektion von Designerin Ditte Reffstrup in dem inszenierten Konzertfilms „LOVE FOREVER EVER“. Die dänische Sängerin Jada spielt darin eine der Hauptrollen und liefert gleichzeitig den Soundtrack zum 14-minütigen Video. Inspiriert wurde die Designerin von ihren Jugendheldinnen: Den Sängerinnen PJ Harvey und Björk. „Sie haben beide die Fähigkeit, fragil und verletzlich zu sein und gleichzeitig eine Energie zu kanalisieren, die sie durch den Raum springen lässt. Super feminin, aber voller Kraft und Selbstvertrauen“, sagte Reffstrup gegenüber der britischen Vogue. Das Rockstar-Gefühl wird auch durch die Anlehnung an Cowboys vermittelt. Sei es das typische Hemd oder die Schlaghose, denen Ganni durch den Einsatz von Häkelmustern einen femininen Touch gibt, oder das leichte Kleid mit Python-Print, das zu Cowboystiefeln kombiniert wird. Die #gannigirls werden nächsten Winter ihre inneren Pop-und Rockstars channeln.

Jade Cropper

Jade Cropper launchte ihr Label nach ihrem Abschluss im Jahr 2020. Seitdem ist die Warteliste für ihre handgefertigten Designs aus Stockholm lang. Meist sind die Stücke schon vor dem eigentlichen Verkaufsstart ausverkauft und nur in limitierter Stückzahl erhältlich. Dieses Jahr bekam die junge Schwedin den Talent-Slot während der Kopenhagener Modewoche. Nicht zuletzt ihr Nachhaltigkeitsansatz überzeugte das Komitee: Croppers Designs sind alle aus Stoffabfällen, Deadstock und recycelten Materialien hergestellt. Davon merkt man auf dem Runway nichts. Die Designerin verwandelt die Stoffe in dieser Saison zu edgy Biker-Girl Looks, indem sie feminine Silhouetten auf dunkle Farbpaletten treffen lässt. Kleider und Tops aus gelayerten Stoffbahnen, die farblich an irisierendes Öl erinnern, und eine enge schwarze Schlaghose mit transparenten Einsätzen machen das stilsichere Motorrad-Outfit komplett.

Mikaela Mårtensson (Designers‘ Nest)

Die non-profit Initiative Designers‘ Nest gibt jedes Jahr zehn aufstrebenden Designer*innen aus Skandinavien die Möglichkeit, in einer gemeinsamen Show auf der Kopenhagener Fashion Week ihre Abschlussarbeiten vorzustellen. Mikaela Mårtensson ist dieses Jahr eine von ihnen. Unter dem Namen „Renaissancing Diagonally“ zeigt die junge Schwedin fünf Looks, die an historische Rüstungen angelehnt sind. Besonders im Gedächtnis geblieben sind uns zwei Kleider: Zum einen die Strickvariante, die mit hohem Beinschlitz und leuchtendem Orange für Aufsehen sorgt. Das zweite ist ein Überkleid mit Cutouts, auf dessen transparenten Mesh-Stoff grüne Applikationen wie rankender Efeu an dem Model hochziehen.

Saks Potts

Bekannt wurde das dänische Designerinnen-Duo bestehend aus Cathrine Saks und Barbara Potts durch ihre Foxy Coats – Ledermäntel mit Schaffellbesatz in klassischem Schwarz oder braun, aber auch in bunteren Farben. Hailey Bieber, Cardi B, Kylie Jenner und Winnie Harlow sind nur einige der Kund*innen, die Saks Potts Bekanntheitsgrad enorm steigerten. Mit ihren Designs für Herbst/Winter 2022 wollen die Däninnen etwas Neues ausprobieren. „Jetzt gehen wir ein bisschen mehr Risiko ein, was Silhouetten, Formen, Farben und Drucke angeht. Es ist ein bisschen auffälliger“, sagten sie in einem Interview. Und knalliger ist die aktuelle Kollektion auf den ersten Blick. Schon der zweite Look, der über den Laufsteg kommt, ist eine langes Neckholder-Kleid in neon-grün. Schönes Detail hier: die monochrome Blume auf dem Träger. Wer den Winter über lieber im Warmen verbringen möchte, trägt einfach einen Bikini drunter anstatt eines Pullovers darüber. Trotz Risiko-Bereitschaft finden sich auch gedeckte Farben bei Saks Potts, wie das schwarze Two-Piece-Set bestehend aus einem ärmellosen Top und passendem Rock. Beide Teile sind aus see-through Material mit abstrakten Applikationen, die an einen wilden Rosenbusch erinnern.

Stine Goya

Wer sagt, dass in den tristen Monaten nur Beige, Grau und Schwarz getragen werden können? Stine Goya steht seit der Gründung 2006 dafür, dass helle Farben und verspielte Prints eine bestärkende Wirkung haben. Dieser Grundgedanke zieht sich auch durch ihre Herbst/Winter-Designs 2022. Eines der Herzstücke der Kollektion ist das neon-grüne Babydoll mit Blumenstickereien auf transparentem Stoff. Entweder als Hauptattraktion mit dunkleren Farben kombinieren oder – wie auf dem Laufsteg zu sehen – mit anderen farbenfrohen Pieces verbinden. Ein weiteres Stück, dass sich perfekt layern lässt: Das schwarze see-through Überkleid mit Rollkragen und Glitzer-Besatz. Ganz in Stine-Goya-Manier kann darunter ein buntes Kleid getragen oder Rock und Crop-Top kombiniert werden.

alle Fotos: Copenhagen Fashion Week

Euch gibt Transparenz zu viel Einblick? Vielleicht gefallen euch diese Trends besser:

Die komplexe Geschichte der Balaclava: Wie wird das Hype-Accessoire zum neuen Klassiker?

Spiel mit Struktur! Hier treffen softe Outfits auf klare Beauty-Botschaften

Angeschnallt: So formen Accessoires den Mode-Start 2022

Written By
Mehr von Miriam Woelke

(Noch nicht) 30 über Nacht: Sind wir jemals zu alt für Neuanfänge?

Jung, hip und relatable, das will gerade die Lifestyle-Branche sein. Was aber,...
Read More